Skip to main content

Die sichere Übertragung und Bearbeitung von Daten innerhalb verschiedener Informationssysteme ist in der heutigen Zeit ein großes individuelles und wirtschaftliches Problem.

Die Datensicherheit umfaßt Begriffe wie Vertraulichkeit, stetige zuverlässige Verfügbarkeit und Unverletzlichkeit verschiedener Daten als Informationsträger. Die Garantie dieser grundlegenden Anforderung steht an oberster Stelle der Datensicherheit.
[ad name=“Google Adsense 468×60 Content“]
Datensicherheit bedeutet, alle Informationen vor Verlust, ungewollter Manipulation und vor Beschädigung zu schützen. Dies wird im Zuge der weltweiten Datenverbreitung immer wichtiger.
Mit unterschiedlichsten Methoden soll die Datensicherheit innerhalb der Informations- und Datenverarbeitungssysteme gewährleistet werden und deren Sicherheit garantiert sein.
Grundlage für die Informationssicherheit bilden in der praktischen Umsetzung spezielle Standards nach ISO.

Schäden durch ungenügenden Datenschutz sind insbesondere der teilweise oder komplette Ausfall eines oder mehrerer Systeme, der Missbrauch von IT-Systemen und deren schädliche Manipulation, Sabotagevorgänge, Delikte wie Spionage, Betrug oder Diebstahl. Hierbei wird ersichtlich, dass es sich beim Thema Datensicherheit um die Siherheit jedes einzelnen Nutzers handelt, aber auch Bereiche des öffentichen Lebens betroffen sein können.

Die Datensicherheit richtet sich gegen verschiedenen Einwirkungen, die die Sicherheit der Informationen betreffen. Dies sind insbesondere Computerviren, Würmer. Trojanische Pferde und verschiedene Spyware. Diese Formen haben im Zuge der Internetzugriffe große Bedeutung in Hinsicht auf Datengefährdung erlangt.

Die Garantie der Datensicherheit erfolgt durch Maßnahmen, die dem Wert der jeweiligen zu schützenden Informationen adäquat sein sollten. Hierzu gehören beispielsweise das Erarbeiten von Sicherheitskonzepten für den Datenschutz und der Einsatz spezieller Sicherheitsmanagementsysteme. Diese Aufgaben obliegen der Managementebene eines Unternehmens.
Im privaten Bereich spielt die Datensicherheit ebenfalls eine wichtige Rolle und wird im Zuge des weltweiten Internetzugriffs immer bedeutsamer. Für den privaten Computernutzer sind Sicherheitsprozeduren wie etwa das Aktualisieren der Software vorrangig. Dies umfaßt im weitesten Sinne Programme, die eng mit der Datenverarbeitung im Internet zu tun haben, wie Betriebssysteme der Computer, verschiedene Browser, gezielte Schutzprogramme und E-Mail-Programme. Diese Programme sind mit Funktionen ausgestattet, die eine eigenständige Aktualisierung durchführen.
Bedeutsam für den Privatbereich ist ebenfalls der Einsatz von zuverlässiger Antivirensoftware und entsprechender Firewall.